10% Rabatt auf alle Weine im Provence Sale mit dem Code "FISCHSUPPE"

Fischfetisch - Rezept

von Andrew Holloway Mai 24, 2021 2 Lesezeit min.

Fischfetisch - Rezept

Fast als ob es nicht erlaubt wäre, führen wir Weine aus der Provence. Wir haben keine Marktforschung betrieben die uns kristallklar gesagt hat, mit der Provence machen wir alle glücklich. Und selbst wenn wir bestellen, nagt immer ein kleiner Gewissensbiss im Hintergrund, daß es vielleicht Liebhaberei ist. Gibt es da nicht was wichtigeres? Gibt es nichts, was die Kunden lieber haben wollen?

Aber ein Weinhändler darf natürlich Weine führen, die er persönlich trinken mag, oder?

Ein klares ja. Es ist nicht verboten, inspirierende Weine um sich zu haben, genau so wie es nicht verboten ist spontan eine Fischsuppe zu kochen.

Los gehts!

Man nehme: Zwei Kilogramm diverse Meeresfische zum Beispiel Rascasse, der große rote Drachenkopf, oder Petersfisch, Seeteufel, Dorade, roter Knurrhahn, Wittling oder Dorsch und ein Stuck Meeraal. Wenn es geht, zwei Handvoll Kammmuscheln. Es ist keine Checkliste die abgehakt werden muss. Es besteht kein Zwang. Aber bitte geh zum Fischhandel. Tu es! Bring die Kinder mit. Nimm den Tag Frei. Lass dort alles küchenfertig machen, aber behalte den Abschnitt. Einen Fischkopf verlangen!

Kauf Safran und Flusskrebse und schalte das Handy ab. Zwei Zwiebeln und Lauch, Stangensellerie, eine Fenchelknolle und drei Tomaten will man haben.

Eine Knolle Knoblauch ganz frisch. Olivenöl und der bouquet garni, ein Bündel frischen Thymian, frischen Lorbeer, Petersilienstängel und etwas Porree Grün mit Küchengarn gebunden. 

Aal schneiden, Flußkrebse spülen, Muscheln schrubben. Zwiebeln dann schälen, Knoblauch mit der Seite eines schweren Messers platt drücken und die Pelle abziehen. Porree, Sellerie und Fenchel hacken. Tomaten blanchieren, pellen und vierteln.

Nimm dann den schwersten Topf in der ganze Küche. Erhitze etwas Öl, gib das Gemüse und die Fischreste, den Fischkopf, frische Lorbeerblätter, den bouquet garni und eine Prise Safran dazu.

Eine Piripiri? Ich mag es scharf, also eher Zwei. Mit Wasser bedecken, aufkochen und auf kleine Flamme sanft brödeln lassen während man den rouille macht. Für den rouille eine rote Chilischote entkernen und fein hacken. Mit reichlich fein gehacktem Knoblauch, Safran mit zwei Eigelb im Mörser zu einer Paste verarbeiten. Eine Mayonnaise aufschlagen und mit der Paste vermengen. 

Passiere den Fischfond. Darin die Flusskrebse, Muscheln und Fischstücke von groß bis klein über zwanzig Minuten heiß garen. Mit rouille und croutons servieren.

Dieses Gericht ist für sechs Personen und drei bis vier Flaschen feinen provenzalischen Wein geeignet. 

Für 10% Rabatt auf alle Provence Weine Rabattcode: FISCHSUPPE im Checkout eingeben.